Holz- und Kohleöfen

Geplante Neuregelung für Schornsteine ist vom Tisch

Das Bundeskabinett hat den Antrag des Bundesrates zur Änderung der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung abgelehnt. Darin waren unter anderem verschärfte Anforderungen an Austrittsöffnungen für Kamine, Pelletheizungen und andere kleine Feuerungsanlagen für Festbrennstoffe vorgesehen. So sollte die Austrittsöffnung firstnah angeordnet sein und den First um 40 Zentimeter überragen. Ziel des Änderungsantrags war, Störungen in der Nachbarschaft durch erhöhte Rauch- und Immissionsbelastung zu vermeiden. Haus & Grund sowie zahlreiche Branchenverbände hatten Front gegen die Verschärfung und die damit verbundenen Belastungen und Einschränkungen für private Eigentümer gemacht.